Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Das Nouveau théatre - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2021/22
Einrichtung Institut für Romanistik   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 01.10.2021 - 10.11.2021

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Mi 08:00 bis 10:00 wöchentlich 27.10.2021 bis 16.02.2022  1.19.4.15 Dr. Zangenfeind 22.12.2021: Akademische Weihnachtsferien
29.12.2021: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar

Im Vorwort zu dem 1954 publizierten Band Théâtre I von Eugène Ionesco bezeichnet Lemarchand dessen Stücke als „théâtre sans étiquette". Diese Formulierung spiegelt die Schwierigkeit wider, für die Stücke so unterschiedlicher Autoren wie Ionesco, Beckett, Adamov oder Tardieu eine gemeinsame, gleichsam ‚griffige' Bezeichnung zu finden. Durchgesetzt haben sich schließlich théatre de l'absurde (nach Martin Esslins gleichnamiger Studie von 1961) und in jüngerer Zeit nouveau théatre. Es markiert das Ende der klassischen Dramaturgie, die Auflösung der aristotelischen Kategorien des Dramas, die Abkehr vom reinen Worttheater, die Zerstörung der Sprache als Mittel der Verständigung. Das Seminar beschäftigt sich zunächst mit der Tradition des avantgardistischen Theaters als Wegbereiter des nouveau théatre (Jarry, Artaud, Dadaismus) und seiner philosophischen Grundlegung (z.B. das Absurde bei Camus). Anhand der Analyse und Interpretation ausgewählter Stücke u.a. von Beckett, Ionesco, Tardieu schließt sich daran ein Überblick über die vielfältigen Ausprägungen des nouveau théâtre an und setzt sich mit dessen Wirkung nach 1960 auseinander.



Literatur

Esslin, Martin (1985): Das Theater des Absurden.. Von Beckett bis Pinter. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt.

Hubert, Marie-Claude (2008): Le Nouveau Théâtre 1950-1958. Paris: Champion.

Pruner, Michel (2008): Les théâtres de l'absurde. Paris: Armand colin.

Leistungsnachweis

Testat: Referat mit Handout/Präsentation


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2021/22 , Aktuelles Semester: SoSe 2022