Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Politik ist Organisation und Organisation ist Politik: Theoretische und empirische Grundlagen der Regierungsorganisation - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 421911
SWS 2 Semester SoSe 2022
Einrichtung Sozialwissenschaften   Sprache deutsch
Belegungsfrist 01.04.2022 - 10.05.2022

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson Ausfall-/Ausweichtermine Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Di 14:00 bis 16:00 wöchentlich 19.04.2022 bis 26.07.2022  3.06.S25 Prof. Dr. Fleischer  
Kommentar

Das Seminar befasst sich mit den zentralen strukturellen Grundlagen von Regierungsorganisationen, hierzu gehören etwa Ressortzuschnitt, der innere Aufbau von Bundesministerien, die strukturellen Veränderungen im "nachgeordneten Bereich" (Bundesoberbehörden, etwa Regulierungsbehörden oder Ressortforschungseinrichtungen) sowie der zentralen politik- und verwaltungswissenschaftlichen Frage, wie die strukturellen Dynamiken der Regierungsorganisation erklärt werden können - und welche Rolle dabei politischen Erwägungen bzw. Strategien zukommt. Das Seminar führt zunächst in zentrale theoretische Perspektiven ein und wendet diese anschließend auf die Regierungsorganisationen in Europa an.

Literatur
  • Bach, T., & Jann, W. (2010). Animals in the administrative zoo: organizational change and agency autonomy in Germany. International Review of Administrative Sciences, 76(3), 443-468. doi:10.1177/0020852310372448.
  • Bezes, P., & Le Lidec, P. (2016). The Politics of Organization. The New Divisions of Labor in State Bureaucracies. Revue française de science politique, 66(3), 407-433.
  • Döhler, M. (2020). Ministerialverwaltung und Interessengruppen – Neues und Vergessenes zu einem alten Thema. Zeitschrift für Politikwissenschaft, 30(1), 1-26. doi:10.1007/s41358-020-00210-x.
  • Fleischer, J., Bertels, J., & Schulze-Gabrechten, L. (2018). Stabilität und Flexibilität. Wie und warum ändern sich Ministerien? Baden-Baden: Nomos-Verlagsgesellschaft.
  • Fleischer, J., Bezes, P., James, O., & Yesilkagit, K. (2022). The politics of government reorganization in Western Europe. Governance, n/a(n/a). doi:10.1111/gove.12670.
  • Kuipers, S., Yesilkagit, K., & Carroll, B. (2021). Ministerial influence on the machinery of government: insights on the inside. West European Politics, 44(4), 897-920. doi:10.1080/01402382.2020.1768737.
  • Lewis, D. E. (2002). The Politics of Agency Termination: Confronting the Myth of Agency Immortality. The Journal of Politics, 64(1), 89-107. doi:10.1111/1468-2508.00119.
    Sieberer, U., Meyer, T. M., Bäck, H., Ceron, A., Falcó-Gimeno, A., Guinaudeau, I., . . . Persson, T. (2019). The Political Dynamics of Portfolio Design in European Democracies. British Journal of Political Science, 1-16. doi:10.1017/S0007123419000346.
  • Yesilkagit, K., Fleischer, J., & Bezes, P. (2022). What's in a name? The politics of name change inside bureaucracy. Public Administration.

 

Bemerkung

BITTE BEACHTEN:
Die ersten 3 Semesterwochen findet das Seminar über Zoom statt (digital, live, zur angegebenen Seminarzeit), anschließend wechseln wir (hoffentlich) in den ausgewiesenen Seminarraum (wenn die pandemischen Umstände dies zulassen).

Leistungsnachweis
  • 10%: Beteiligung
  • 25%: Literaturbericht (~1500 Wörter, ~6–7 Seiten)
  • 30%: Forschungsplan (~1500 Wörter, ~6–7 Seiten)
  • 35%: Gruppenpräsentation

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2023/24