Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Preußische Schlösser als Erinnerungsorte - Einzelansicht

Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester SoSe 2022
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Belegungsfrist 01.04.2022 - 10.05.2022

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Übung -  bis  Block am   Prof. Dr. Geppert  
  Bemerkung: Blockseminar; extern
Kommentar

Die Schlösser in Potsdam und Umgebung sind in vielfältiger Weise mit der brandenburgisch-preußischen, deutschen und europäischen Geschichte der vergangenen Jahrhunderte verwoben. Die Übung konzentriert sich auf vier von ihnen (Marmorpalais, Cecilienhof, Schönhausen und Babelsberg), um die Spuren, welche die preußische Geschichte in unserer heutigen Erinnerungskultur hinterlassen hat, genauer zu untersuchen. Das Konzept der „Erinnerungsorte“ nach Pierre Nora dient dabei als Brücke, um eine geschichtswissenschaftliche Betrachtung mit Fragen der Public History und der musealen Vermittlung von Geschichte zu verbinden.

Die Übung findet in Zusammenarbeit mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten jeweils vor Ort in den Schlössern statt, wo uns die Kastellane und Kuratoren der verschiedenen Häuser Blicke hinter die Kulissen ermöglichen werden.

Die Termine der Blockveranstaltung sind:

21. April (10-12 Uhr im Marmorpalais)

1. Juli (10-16 Uhr im Schloss Schönhausen)

9. Juli (10-16 Uhr im Schloss Cecilienhof)

15. Juli (10-16 Uhr im Schloss Babelsberg).

Literatur

Aleida Assmann: Erinnerungsräume. Formen und Wandlungen des kulturellen gedächtnisses, München 1999

Etienne François, Hagen Schulze: Einleitung, in: dies. (Hrsg.): Deutsche Erinnerungsorte, Bd. 1, München 2001, S. 9-24

zeitenblicke 7 (2008), Nr. 1: https://www.zeitenblicke.de/2008/1/

Leistungsnachweis

Studienleistung: Quellen- und Textlektüre zur Sitzungs-Vorbereitung; Übernahme eines Referates mit Thesenpapier

Prüfungsleistung: Verfassen eines Essays (3.000 Worte; unbenotet)


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23